Mittwoch, 16. Januar 2013

Lena Hoschek Autumn/Winter 2013 at Mercedes Benz Fashion Week Berlin


Dieser Tage schaut die Modewelt neugierig nach Berlin, denn dort findet mal wieder die Mercedes Benz Fashion Week statt. Zweimal im Jahr werden dort die Kollektionen diverser Designer präsentiert. Man kann von dem ganzen Rummel halten was man will aber eine Designerin interessiert mich jedes Jahr aufs neue: Lena Hoschek. Die 31-jährige Österreicherin ist mit ihrem Label bereits seit ein paar Jahren fester Bestandteil der Fashion Week. Ihre Mode hat es sogar schon mal an den Körper von Sängerin Katie Perry geschafft. Ein echter Erfolg also! Stilistisch orientiert sich Hoschek an Pin-Up-Girls und der Zeit der 30er-50er Jahre. Damit dürfte auch klar sein, warum ich mich so für ihre Mode interessiere. Sie ist genau mein Stil! Aber wie das mit Designer-Mode so ist, sie ist eben nicht grad billig. Und das natürlich aus gutem Grund! Die Qualität lässt sich kaum mit H&M und Co. vergleichen. Leider konnte ich mir trotzdem bisher noch kein Stück leisten.

Nun aber zur diesjährigen Show bei der die Kollektion für Herbst/Winter 2013 vorgestellt wurde. Glücklicherweise werden die Shows aufgezeichnet und nachher auf YouTube online gestellt, denn sonst hätte ich wohl leider kaum eine Chance sie zu sehen. Die Kollektion zeichnete sich vor allem durch eine interessante Mischung aus folkoristischen Elementen und Punk aus. Die Models trugen geblühmte Kopftücher gepaart mit Springerstiefeln. Die Stiefel fand ich teilweise einfach nur genial. Springerstiefel mit Absatz...toll!!! Bei den zerrissenen Hosen ging mir die ganze punkige Attitüde allerdings einen Schritt zu weit. Die treffen meinen Geschmack einfach nicht. Im Vergleich zu den vergangenen Kollektionen von Lena Hoschek kam das fast einer Provokation gleich angesichts des sonst vorherrschenden femininen Stils. Das wiederum finde ich sehr gut. Überraschen und provozieren sind immer ein wichtiger Bestandteil der Mode gewesen. Farblich dominierten auf dem Laufsteg typische Herbstfarben wie Dunkelrot, Braun und Khaki. Diese wurden in Blumenmustern verarbeitet, die gelegentlich sehr an Camouflage erinnerten. Auch Karomuster waren vertreten, was mir besonders gut gefallen hat. Was mir leider überhaupt nicht zugesagt hat , waren die sichtbaren Reißverschlüsse. Diesen Trend sieht man zu Zeit ja wirklich überall aber ich finde es weder ästhetisch noch angenehm einen auffälligen, kalten Metalreißverschluss am Rücken zu haben. Viele meiner Freundinnen sind da völlig gegenteiliger Meinung aber mir gefällt es einfach nicht. Schluss, aus, basta! Wirklich restlose begeistert haben mich die bodenlangen Abendkleider. Das schwarze mit dem tiefen Rückenausschnitt und das goldene haben meinen Atem stocken lassen vor Freude. Alles in allem hat Lena Hoschek wieder eine auffällige, mutige Kollektion gezeigt, von der ich allerdings ausnahmsweise mal nicht jedes Teil tragen wollen würde.

Und damit ihr auch wisst, wovon ich hier die ganze Zeit geschwafelt habe, gibts jetzt das YouTube-Video der Show. Bildet euch selbst eine Meinung. Vielleicht seid ihr ja auch ganz anderer Meinung als ich. Kennt ihr Lena Hoschek überhaupt? Wie gefällt euch die heute vorgestellte Kollektion?



Kommentare:

  1. Also mir gefiel da eigentlich so gut wie gar nichts. Manche Kleider sind ganz nett, aber vom Hocker gerissen oder gar ein 'Will-Haben-Gefühl' hat da nichts ausgelöst. Schade.

    Achja und mit den füchterlichen Metalreißverschlüssen kann man mich auch jagen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finds sooo unangenehm, wenn diese Metaldinger den Rücken berühren!!! *schüttel*

      Löschen
  2. Ich liebe Lena Hoschek ♥ Die Kleider sind sooo schön, leider etwas teuer.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...