Sonntag, 30. März 2014

It´s nearly summer




Es ist schon bald Sommer... naja, wenigstens hat es sich heute schon so angefühlt. Es war ca. 20 Grad warm, die Sonne lachte vom Himmel und Mama, Schatzi und ich haben uns auf dem Weg an die Sieg gemacht. Dort sind wir in einem Eichenhain am Wasser spazieren gegangen. Es war wirklich wunderschön auch wenn einiges los war. Überall waren Wanderer, Rollatorfahrer und Kinder auf Fahrrädern. Den Eichenhain wollte ich meiner Mama schon länger mal zeigen, weil diese Bäume auf uns schon immer Eindruck gemacht haben. Zudem sind wir beide unglaublich gerne am Wasser. Danach sind wir noch in unsere Lieblingseisdiele gefahren, den vierten Sonntag in Folge übrigens. Das Eis dort ist selbstgemacht und enthält weder Farb- noch Konservierungsstoffe. Und es schmeckt sooooooo lecker!!! Das war der perfekte Abschluss für ein sonniges Sommerwochenende.




Mittwoch, 26. März 2014

Vintage Lifestyle auf der Godema


Die Hardcore-Fans des Vintage Flaneurs haben es wahrscheinlich schon bei Facebook mitbekommen aber ich will auch hier nochmal die Werbetrommel für die wunderbare Veranstaltung "Vintage Lifestyle" rühren, die im Rahmen der Godema in Bonn-Bad Godesberg stattfinden wird. Es wird Musik und Tanz geben, viele verschiedene Stände, eine Fotografin, eine Modenschau... kurz alles was das Herz begehrt. Events wie dieses finden leider noch viel zu selten statt, deshalb ist es eine tolle Gelegenheit für all die unter euch, die den Weg ins schöne Bonn machen können. Und wisst ihr was das Beste ist? Eure Lieblings-Betty wird auch da sein! Und zwar an beiden Tagen rund um die Uhr. Vermutlich findet ihr mich hinter dem Stand des Flaneurs selbst oder wie eine Irre herumwuselnd zwischen all den wunderbaren Menschen. Haltet einfach die Äuglein offen. Ich würde mich total freuen, dort endlich mal die ein oder andere von euch kennen zu lernen!



Samstag, 22. März 2014

Cherry Blossom




Ihr Lieben, ich war in den letzten Tagen richtig fleißig. Eigentlich bin ich ja der totale Sportmuffel und vertrete zudem die Meinung, dass man auch jenseits der Größe 34/36 glücklich sein kann, aber ich habe ein Ziel. Letzten Sommer habe ich mir einen total hübschen Rock mit Hawaii-Muster von Hell Bunny gekauft, den ich allerdings erst ein einziges Mal anhatte. Er saß nämlich etwas eng. Naja und um Weihnachten ist mein Taillenumfang auch mysteriöser Weise nicht weniger geworden. Schon seltsam, oder? Ich wurde also vor die Wahl gestellt: Hüftgold akzeptieren und lieben lernen oder eben etwas tun. Schweren Herzens habe ich mich für Letzteres entschieden. Gestartet habe ich im Februar mit einer vier Wochen andauernden veganen Kur. Das war ein toller Einstieg in ein besseres Bewusstsein für Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe. Danach habe ich einfach etwas mehr auf Kalorien und Nährstoffe geachtet ohne aber eine richtige Diät zu machen. Ich bin kein Freund von den meisten Diäten, weil sie oft zu einem regelrechten Ernährungswahnsinn führen. Die Gefahr ist häufig noch nicht mal der Jojo-Effekt, sondern führt dies bei manch einer jungen Frau oder einem jungen Mann zu einer sehr falschen Einstellung und dem dazugehörigen krankhaften Essverhalten. Nicht, dass ich glauben würde, jeder, der Diät hält, würde gleich eine Essstörung bekommen... da dürft ihr mich wirklich nicht falsch verstehen. Ich plädiere einfach nur für eine gesunde Einstellung zu Nahrung und zum eigenen Körper. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin also gestern und heute jeweils 10 km durch den Wald gewandert um mich mal wieder intensiv sportlich zu betätigen. Was habe ich nun davon? Fiesen Muskelkater. Was auch sonst? So habe ich mich dann regelrecht humpelnder Weise auf den Geburtstagskaffee des Neffen meiner besseren Hälfte geschleppt. Vorher hab ich noch schnell ein paar hübsche Fotos für euch auf unserem Balkon vor dem zur Zeit wunderschön blühenden Kirschbaum geschossen. Man glaub gar nicht, dass es eigentlich echt wolkig, kalt und windig war, wenn man die Bilder so sieht. Tatsächlich könnte man meinen es wäre ein perfekter Frühsommertag. Kurz danach fing es an zu regnen. Tja, der Sommer ist leider noch weit weg. Ist vielleicht auch gut so, denn der Rock sitzt noch nicht ganz so wie ich es gerne hätte.



Dress: Lindy Bop
Lipstick: Maybelline Atomic Pink

Sonntag, 16. März 2014

Blue Bow with Dots


Hier nur ein paar schnelle Schnappschüsse von meinem heutigen sehr süßen Haarschmuck: Eine blaue Schleife mit weißen Punkten. Diese hab ich vor etlichen Jahren mal bei Claires erstanden und eigentlich kaum getragen bisher. Heute Mittag ist sie mir dann zufällig in die Finger gefallen. Vorher waren wir mit der Familie brunchen und ich hab mich dick und rund gefressen. Zuhause wäre ich zwar am liebsten auf der Couch liegen geblieben aber wir haben uns dann doch noch mal für eine kleine Spazierrunde aufraffen können. Der Wind war aber wirklich saukalt. Die letzte Woche war soooo schön und pünktlich zum Wochenende muss das Wetter natürlich wieder schlechter werden. Naja, das Leben ist kein Wunschkonzert und wenigstens hat es bisher heute nicht geregnet.




Donnerstag, 13. März 2014

I remain a sophisticated lady


Ich liebe Eleganz und einen gewissen Hauch von 30s/40s. Daran ändert auch meine neue Frisur nichts. Um mir und auch euch (die ein oder andere schien meinen alten Style etwas zu vermissen) zu beweisen, dass trotz des Ponys immer noch eine ganze Menge möglich ist, hab ich mal ein wenig getüfftelt. Ich will euch nicht belügen, so ganz einfach war das nicht. Trotzdem habe ich eine wunderschöne Hochsteckfrisur hinbekommen, die einen ganz starken Kontrast zum Rockabilly-Post von gestern darstellt. Trotz kecken, frechen Ponys bleibe ich also doch die elegante Dame von einst und kann mich auch jederzeit wieder in eine solche verwandeln.
Edit: Für die, die den Post heute früh schon mal gesehen habe: Nicht wundern, ich hab die Bilder noch mal in einer etwas anderen Bearbeitung hochgeladen.









Mittwoch, 12. März 2014

Very Rockabilly


Gestern waren meine bessere Hälfte und ich bei einem seiner Kumpels aufm Geburtstag. Vor lauter Bequemlichkeit und Unkreativität (gibt es das Wort) hab ich mich einfach in eine meiner ganz wenigen Jeans geworfen. Zu dieser trage ich eigentlich so ziemlich immer mein Leo-Shirt mit einem Taillengürtel. Mit meinem neuen Haarschnitt sieht das dann schon sehr nach Rockabilly aus, was seltsam ist, weil ich zu dieser Szene irgendwie gar keinen Bezug hab. Ich weiß, dass ich ab und an von anderen dort eingeordnet werde (dank dem Pony jetzt wohl noch häufiger) und ich hab weder etwas gegen die Musik, noch den Look. Irgendwie fehlt mir lediglich der Szenebezug. Das liegt wohl auch daran, dass mir Szenen oft zu viele Regeln vorschreiben. Ich habe eine Liebe für die vergangenen Zeiten und besser kann man mich einfach nicht beschreiben. Dabei lege ich mich auf kein Jahrzehnt fest und die Grenzen verschwimmen. So gefällts mir am besten. Und zur Zeit katapultiert der Pony mich eben oft in die 50er, zu Bettie Page oder auch dem Rockabilly. Why not?




Shirt: H&M
Pants: H&M
Shoes: Deichmann
Belt: Orsay
Earrings: Tatty Devine

Sonntag, 9. März 2014

First days of spring


Der Frühling ist daaaaa!!! Ist das nicht wundervoll??? Wir haben uns daher heute ins Auto gesetzt und sind in unsere Lieblingseisdiele gefahren. Das erste Eis des Jahres tat richtig gut. Wir waren auch nicht die einzigen, denen es so ging. Die Eisdielen waren allesamt haltlos überfüllt. Wir sind dann mit dem Eis in der Hand ein wenig durch die Sonne spazieren gegangen. Dabei hat mein Outfit mit dem hübschen Jazzafine-Hütchen so einige Aufmerksamkeit erregt. Naja, die wenigsten Menschen brezeln sich für den Sonntagsspaziergang so auf, da sticht man dann zwangsläufig etwas heraus. Die Reaktionen waren eine Mischung aus Kopfschütteln, Nase rümpfen, irritierten Blicken, Lächeln, Komplimenten bis zu offener und ehrlicher Bewunderung. Mit all dem kann ich ohne Probleme umgehen. Wenn man in unserer heutigen Zeit auffällt, dann reagieren die Menschen eben. Solange sie nicht beleidigend werden, ist das auch völlig in Ordnung und stört mich eher selten. Obwohl angestarrt werden, mich doch etwas stresst. Also so dieses richtig penetrante Starren. Solche Blicke, die auch Stahl durchdringen würden, mag ich nicht besonders. Aber alles in allem hab ich mit den meisten Reaktionen kein Problem. Die liebsten sind mir aber auf jeden Fall solche wie heute. Eine Gruppe Menschen lief an mir vorbei und eine der Frauen sagte zu der anderen "Guck mal, das sieht aber schön aus!". Ein simples aber offenes und ehrliches Kompliment. Da geht mir das Herz auf.
Habt ihr auch schon so schöne Reaktionen erlebt, wenn ihr aufgestyled aus dem Haus geht?




Jumper: H&M
Skirt: H&M
Shoes: Deichmann
Bag: Vintage
Earrings: Vintage
Brooche: Vintage
Headpiece: Jazzafine

Donnerstag, 6. März 2014

Oh how I love these bangs!


Ich kann euch gar nicht sagen wie verliebt ich in meine neue Frisur bin! Wie konnte ich nur so lange zögern mir einen Pony schneiden zu lassen? Er passt einfach perfekt zu mir und meinem Gesicht. Ich war mir immer sehr unsicher, ob mir ein Pony bzw. diese spezielle Art von Pony stehen würde. Irgendwie dachte ich, dass das nichts für mich wäre und mein Gesicht ganz dick wirken lassen würde. Stattdessen macht es mich jünger und schlanker. Unglaublich! Übrigens freu ich mich total über den vielen positiven Zuspruch zu meiner neuen Frisur den ich auf Facebook, Instagram, Twitter oder hier bekommen habe. Das hat mir den ersten Tag, an dem einfach alles noch so ungewohnt und ich dadurch sehr unsicher war, viel viel leichter gemacht. Danke dafür! Auch wenn ich mir heute 100% sicher bin, dass ich einfach super aussehe, dürft ihr mir natürlich weiterhin das Ego streicheln. Also, haut rein!






Mittwoch, 5. März 2014

I did it... Bettie Bangs


Ja, ich habs getan. Ich bin nicht vor der Friseurin geflohen, hab meinen Namen geändert oder das Land verlassen. Tatsächlich bin ich ganz mutig beim Cut´n´Roll in Bonn rein, habe mit fester Stimme meinen Wunsch geäußert und den Rest dann der netten Dame mit der Schere überlassen. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen! Noch ist es ungewohnt aber ich finds sehr sehr toll. Zunächst müsst ihr noch mit Instagrambildern vorlieb nehmen aber bald gibt es noch richtig gute Bilder von der neuen Haarpracht. Hoffentlich bekomm ich das mit dem Stylen überhaupt hin.
Wie gefällt euch meine neue Frisur?



Dienstag, 4. März 2014

One of these random trousers days


Mittlerweile wisst ihr ja alle, dass ich doch recht selten Hosen trage und das prozentuale Verhältnis dieser zu den Kleidern und Röcken in meinem Schrank ist doch reichlich gering. Aber ab und zu packt mich einfach die Lust mich in ein paar meiner schicken Beinkleider zu schmeißen. Diese hier hab ich vor einigen Jahren im Sale bei H&M erstanden. Sie sind mit Größe 34 (!!!) ausgezeichnet, passen mir aber trotzdem prima. Einer 34 würden sie wohl vom Hintern rutschen. Zu einem lockeren Alltaglook passt die Hose ebenso gut wie zu einer vornehmen Bluse.
Ich spiele übrigens mal wieder mit dem Gedanken mir eine neue Frisur zuzulegen. Irgendwie muss ich mir alle paar Monate überlegen, ob es nicht was tolles, neues gibt, was ich mit meinen Haaren machen kann. Aktuell ist das Thema mal wieder der Pony. Soll ich mir Bettie Bangs schneiden lassen, oder nicht? Nach einiger Hin- und Herüberlegerei bin ich mir jetzt schon ziemlich sicher, dass ich das nun einfach mal ausprobieren muss. Ich denke da schließlich immer mal wieder dran, hab mich bisher aber noch nicht getraut. Jetzt wird jedoch nicht mehr gezaudert, sondern ein Termin beim Friseur gemacht und damit Basta!



Sonntag, 2. März 2014

Still sick but it´s getting better


Seit ein paar Tagen schon quäle ich mich mit einer sehr nervigen Erkältung rum. Ich habe Halsschmerzen, muss Husten und fühle mich einfach nur matschig. Im Moment hoffe ich nur, dass nicht noch ein Schnupfen dazu kommt. Das würde mir echt den Rest geben. Auch wenn ich zwar ein großes, starkes Mädchen bin, so quälen Erkältungen mich immer sehr. Nicht nur Männer leiden ganz fürchterlich, ich kann das auch ganz wunderbar! Eigentlich hatte ich gehofft, morgen spontan doch noch nach Siegburg zum Rosenmontagszug gehen zu können, doch dafür bin ich eindeutig noch nicht fit genug. Nun gut, da kann man nichts machen. Karneval ist glücklicherweise ja jedes Jahr. Da wird sich gewiss noch die oder andere Gelegenheit finden sich in einem Kostüm zum Affen (oder auch zur Katze) zu machen.


Cardigan: Takko
Skirt: H&M
Tights: H&M
Shoes: Deichmann
Bag: H&M via Kleiderkreisel

Samstag, 1. März 2014

Meooow!!!


Überall bunte, schrille Menschen, Konfetti liegt auf den Straßen, aus den Kneipen dröhnt "Viva Colonia"...ja, es ist wieder mal Karneval. Mein Verhältnis zur fünften Jahreszeit ist zwar ein wenig gespalten aber jedes Jahr freunde ich mich etwas mehr mit dem verrückten Treiben an. Es zieht mich zwar noch nicht nach Köln (das ist nur was für die ganz harten) aber die Lust am Verkleiden wird wirklich immer größer. Dieses Jahr hatten meine bessere Hälfte und ich aus verschiedenen Gründen allerdings keine Karnevalsveranstaltung eingeplant. Das war auch gut so, denn ich bin promt am Donnerstag krank geworden. Also war auch nichts mit spontan irgendwo hin gehen. Dafür hab ich mich eben aber mal in mein Last-Minute-geht-einfach-immer-Kostüm geschmissen. Bloß so aus Spaß und um ein bisschen Karnevalsfeeling zu haben. Ein richtiges Kostüm ist es ja eigentlich nicht. Die Maske gabs mal bei H&M und irgendwie fand ich sie lustig. Der Rest sind ganz normale Klamotten aus meinem Kleiderschrank, die sich aber zu einem gewissen Mietzekatzen-Look ergänzen ohne dass ich mich albern und blöd fühlen muss. Mit diesen schwitzigen Kostümen von der Stange kann ich nämlich gar nichts anfangen. Im letzten Jahr war ich Sailor. Also so ein Pin-Up mäßiges Seeemans-Mädchen. Das war echt der Knaller!
Wie steht ihr zum Karneval? Nervig? Cool? In kleinen Dosen in Ordnung?





Dress: H&M
Cardigan: Collectif Clothing
Mask: H&M
Shoes: Vintage
Belt: Promod
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...